Kontakt
Facelift, Hautstraffung Wilhelmshaven für jüngeres Aussehen

Facelift / Halslift

Natürliche Alterungsprozesse, aber auch intensives Sonnenbaden, Rauchen, Stress, Schlafmangel oder bestimmte insbesondere zuckerhaltige Genussmittel führen dazu, dass Mundwinkel, Augenbrauen, Wangen und die Haut am Hals schlaff und „hängend“ wirken. Ein Facelift kann die Zeichen der Zeit mindern und verjüngt Gesicht und Hals um ca. 10-20 Jahre.

Oberes, mittleres und unteres SMAS-Facelift: Ein oberes Facelift bezeichnet die Haut- und Gewebestraffung im Bereich der Stirn, Nasenwurzel, Augenbrauen und Schläfen. Das mittlere Facelift umfasst die Straffung der Haut im Bereich des Jochbeins, der Wangen, Mundwinkel und Kinn. Ein unteres Facelift betont die Kinnlinie sowie den Kieferwinkelbereich und strafft die Halshaut.

Hierbei wird jeweils die unter der Haut liegende Struktur (die sogenannte SMAS), die Muskeln, Sehen und Bänder verbindet, freipräpariert und mit einem vertikalen Zug neu ausgerichtet. Die sich dann bildende überschüssige Haut wird entfernt. Häufig kombinieren wir die Hautstraffung mit einem Chemical Peeling und einer Eigenfett-Unterspritzung (Lipotransfer & Liposculpture) im Gesichtsbereich. Dies ergibt einen besonders frischen Gesichtsausdruck, bei dem die Fettdepots, die im Alterungsprozess verloren gehen, wieder aufgefüllt werden und so ein glatt gezogener, kantiger Effekt vermieden wird.

Facelift / Halslift

Mit Eigenfett werden insbesondere die Kieferwinkel, Nasolabialfalten, Jochbögen, Unterlid- (Nanofett und PRP, d.h. Wachstumsfaktoren aus Eigenblutplasma) und die Schläfenpartien aufgefüllt. Die Kombination aus Chemical Peeling und Eigenfett mit PRP sorgt nebenbei für eine besonders schöne feinporige Haut, die der jugendlichen, prall elastischen Haut sehr nahekommt.

MACS-Lift: In einigen Fällen kann ein MACS-Lift (Minimal Access Cranial Suspension) durchgeführt werden – eine innovative und schonende Methode, bei der eine kleinere Schnittführung und Präparation erfolgt als beim klassischen SMAS-Facelift und die abgesunkene SMAS nicht freipräpariert, sondern nur durch Fadenzug nach oben verlagert wird.

Bei allen Lifts werden die Vorgehensweise und die Schnittführung je nach individuellem Befund und gewünschtem Ergebnis festgelegt.

Mit diesem Gerät ist eine besonders Nerven und Gefäß schonende Präparation der Haut von den darunterliegenden Schichten möglich sowohl beim Facelift als auch beim Fettabsaugen.

Beim Aqualift Facelift wird die Gesichtshaut mit gewebeschonenden Spezialkanülen und einem tumeszenzhaltigen Wasserstrahl präpariert, dabei kann stellenweise überschüssiges Fett z.B. im Kinnbereich abgesaugt werden. Die Tumeszenzlösung ist eine Flüssigkeit, die zur Fettabsaugung verwendet um medikamentös Blutungen zu verhindern, um das Gewebe aufzulockern und durch ein lokales Betäubungsmittel schmerzstillend wirkt.

Die Vorteile des Aqualifts

  • Äußerst geringe Blutung während der OP
  • Effektive Schonung von Gefäßen und Nerven
  • Eine bessere Kontrolle bei der Präparation. Somit wird Ihre Erholungszeit deutlich verkürzt. Nach ein bis zwei Wochen sind Sie wieder rehabilitiert.

Zudem bietet sich beim Facelift an, Fettzellen von anderen Körperstellen wie z. B. dem Bauch oder den Oberschenkel-Innenseiten zu entnehmen. Die Fettzellen können aus dem Gerät entnommen und mit PRP-Plasma (Wachstumsfaktoren aus Eigenblutplasma) vermengt und im Gesicht um die Augenpartie (z. B. gegen dunkle Augenringe oder ein tiefes Tränental/Rinne), in die Nasolabialfalten und andere kritische Areale unterspritzt werden.

Der Vorteil: Dem Gesicht kann wieder Volumen gegeben werden. Es entsteht kein glattgezogener, kantiger Effekt im Gesicht.